Sprache wählen:

Vorletzter Meilenstein beim Neubau des Umspannwerks Hessenberg

Geschäftsfeldübergreifende Expertise von EQOS Energie für Provisorien hält komplexes steirisches Umbauprojekt auf Kurs

EQOS Energie hat im Auftrag der Energie Steiermark beim laufenden Neubau des Umspannwerks Hessenberg einen wichtigen Meilenstein erreicht. Anfang Oktober wurde der bestehende Umspanner von 220 kV auf 110 kV abgeschaltet. Seither sind die Kabelverlege- und Anschlussarbeiten der neuen 110 kV SF6 Innenraumschaltanlage sowie der ebenfalls neu errichteten 30 kV Schaltanlage in Gange. Nach der Inbetriebnahme der neuen Anlagen werden in den kommenden Monaten sukzessive die Umspanner- und Leitungs- sowie Kabelabzweige auf die Neuanlagen umgelegt und zugeschaltet. Das Projekt wird Mitte 2018 abgeschlossen sein.

Der Umbau bringt einige Herausforderungen mit sich. Eine große wurde bereits zu Beginn gemeistert: Um den Bauplatz für das neue Schaltanlagengebäude frei zu machen, mussten mehrere dort verlaufende Freileitungen durch Provisorien ersetzt werden, ohne die der laufende Betrieb eingeschränkt wäre. Die Experten von EQOS Energie setzten dazu vier Systeme Baueinsatzkabel mit jeweils circa 150 Meter Länge ein und ermöglichten damit den Bau des neuen Schaltanlagengebäudes. Danach konzentrierten sich die Arbeiten auf die Montage der neuen 110 kV Schaltanlage, die im Endausbau drei Regel-Hauptumspanner 220/110kV, vier Freileitungen und sechs Kabelabzweige sowie die beiden Hauptumspannern von 110 kV auf 30 kV miteinander verbindet.

Die Erweiterung des Umspannwerks Hessenberg ist ein Paradebeispiel für die geschäftsfeldübergreifende Zusammenarbeit bei EQOS Energie: Neben Planung, Kalkulation und Abwicklung sowie Bauleitung und Montage durch Experten des Geschäftsfeldes Energietechnik kamen für den Rückbau der Freileitung und die Errichtung der Provisorien Experten des Geschäftsfeldes Freileitung zum Einsatz. Abhängig von den jeweiligen Bauphasen sind bis zu zehn EQOS Energie Mitarbeiter im Einsatz.

Kurt Rader, Geschäftsführer EQOS Energie Österreich. „Wir freuen uns, dass die Energie Steiermark für dieses komplexe Umbauprojekt erneut EQOS Energie als Partner ausgewählt hat. Neben der jahrelangen guten Zusammenarbeit in einer Vielzahl von Projekten war sicherlich ausschlaggebend, dass wir sowohl den Nieder- als auch Hochspannungsbereich mit eigenen Spezialisten abdecken und damit alle nötigen Leistungen aus einer Hand liefern können.“