Sprache wählen:

Königsklasse-Motorräder ins richtige Licht gerückt

EQOS Energie für Elektrische Gebäudeausstattung bei neuem KTM & Husqvarna Flagshipstore in Wels verantwortlich.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Arbeiten am X-Bow-Center Wels im vergangenen Jahr konnte EQOS Energie erneut einen Auftrag des Motorradspezialisten KTM gewinnen: In Wels entsteht derzeit der größte KTM & Husqvarna Flagshipstore Europas, der bereits fünfte in Österreich. Mit dem Auftrag zur elektrotechnischen Gebäudeausstattung sind die Experten von EQOS Energie für die gesamte Verkabelung, Installation und Inbetriebnahme aller elektrischen Gewerke zuständig und damit neben der Sicherheitstechnik letztlich auch dafür verantwortlich, dass die Objekte der Begierde vieler Zweiradfans im richtigen Licht erstrahlen können.

Für den Flagshipstore setzt KTM auf Design mit viel Sichtbeton und einer Alu-Glas-Konstruktion als Fassade, was schon von Anfang an eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten erfordert: Der Projektleiter und die Monteure von EQOS Energie sind bereits seit Baubeginn im Herbst 2017 regelmäßig vor Ort, etwa um schon beim Betonieren alle Schläuche und Rohre einzulegen, die in weiterer Folge für die Verkabelung genutzt werden. Seit März laufen die eigentlichen Installationsarbeiten auf Hochtouren, der Bauabschluss ist für den Sommer und die Eröffnung im Herbst geplant. Um diesen straffen Zeitplan einzuhalten ist EQOS Energie durchgehend mit zwei bis vier Personen vor Ort, zu Spitzenzeiten wie aktuell sind vier bis sechs Monteure im Einsatz.

„Eine besondere Herausforderung sind die enorm hohen Ansprüche an Qualität und Design in der Umsetzung bei gleichzeitig relativ kurzer Abwicklungszeit. Umso mehr freut es uns, dass wir beim Bau des größten Flagshipstore Europas erneut das Vertrauen von KTM gewinnen konnten“, erklärt Kurt Rader, Business-Unit-Leiter Energietechnik bei EQOS Energie. Optisches Highlight des neuen Gebäudes ist die rund 30 Meter lange Vitrine, in der Motorräder der Marken KTM und Husqvarna präsentiert werden, aber auch Factory Bikes der MotoGP Klasse, die sich bereits in der Königsklasse des Motorradrennsports bewiesen haben. Damit die Maschinen ideal zur Geltung kommen, wird die Vitrine mit bündig in den Sichtbeton eingearbeiteten LED-Bändern von oben und unten beleuchtet. Dazu kommen noch eine Menge Hängeleuchten und Punktstrahler.

Insgesamt werden im Zuge der Bauarbeiten rund 14 Kilometer Kabel, 9 Kilometer Rohrleitungen und jede Menge LED-Leuchten verbaut. Darüber hinaus sorgen Alarm-, Brandmelde- und Videoüberwachungsanlage für die nötige Sicherheit, aber auch zusätzliche Komplexität. Um Projekte wie dieses termingerecht und erfolgreich abschließen zu können, ist eine präzise und realistische Ausführungsplanung entscheidend: Die Experten von EQOS Energie können hier auf langjährige Erfahrung mit anspruchsvollen Bauvorhaben zurückgreifen und dadurch bereits im Zuge der Planungsarbeiten potenzielle Problemfelder erkennen und umschiffen.