Sprache wählen:

LTE für die Fans

Immer wenn es in Berlin etwas Großes zu feiern gibt, strömen Tausende auf die Fanmeile zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor. Als im Juli 2014 die Weltmeistermannschaft empfangen wurde, kamen mehr als 400.000 Menschen. Immer mit dabei: Fast ebenso viele Smartphones um Schnappschüsse zu ergattern und diese zeitgleich online zu teilen.

Um den gestiegenen Ansprüchen gerecht zu werden, wurde EQOS Energie mit der Errichtung von LTE fähigen Antennen entlang der Straße des 17. Juni beauftragt. Das umfasst die Ausführungsplanung, den Rückbau der Altanlagen sowie den Komplettausbau der neuen Antennen LTE-Systeme.

Die Arbeiten starteten Ende Oktober. Als Träger für die LTE Antennen dienten die vorhandenen Laternenmasten. Sie werden über im Mittel 30 m lange Kabelwege im Erdreich an die Basisstationen angebunden. Wegen des begrenzten Platz in den Laternenmasten mussten die Anschlüsse angepasst werden. Pro Antenne können hier nur 2 Feederkabel verwendet werden, die in der Systemtechnik dann auf 8 reguläre Kabel aufgesplittet werden. Am Brandenburger Tor, am Sowjetischen Ehrendenkmal und an der Straße des 17. Junis Kreuzung Bellevue Allee sind die Arbeiten bereits abgeschlossen.

Zwei weitere Standorte sind direkt am großen Stern geplant, einer der Hauptverkehrskreuzungen Berlins. Für diesen letzten Bauabschnitt ist noch einmal ganz besonderes Feingefühl gefragt. Denn eine offene Bauweise inklusive Straßensperrung müsste Monate im Voraus beantragt werden. Es bleibt also nur das Bohrverfahren für die Kabelverlegung. Die Bohrungen kreuzen die Straße des 17. Juni unter der auch die 300 kV-Hauptversorgung Berlins verläuft. Wandert der Bohrkopf ab, könnten zwei Drittel der Stadt von der Energieversorgung abgetrennt werden. Deshalb werden die Bohrungen permanent von Messtechnikern überwacht und unter strengen Sicherheitsvorschriften durchgeführt.

Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres geplant. Denn spätestens zu Silvester werden wieder tausende Menschen Schnappschüsse und Neujahrsgrüße in Berlin versenden wollen.